Letztes Feedback

Meta





 

next

Warum ich jetzt überhaupt schreibe... Tja ich habe mein Leben satt, satter als satt, so wie es jetzt grade ist... Drehe mich seit 2 Jahren im Kreis und breche grade aus. Kleiner Feigling Bubblegum ist übrigens mehr als wiederlich.... Woraus breche ich aus? Aus dem Kostüm was sich immer wieder um mich bildet... also erzähle ich mal vollkommen wirr und verzerrt meine Story und das was ich aktuell tue. Aktuell habe ich meinen Job gekündigt. Nach 5 Jahren in einer der größten deutschen Versicherungen mit dem kleinsten nur erdenklichen Job hab ich die Schnauze voll – und hoffe das ich nicht nochmal so hart auf die selbige fliege... Auf welche ich geflogen bin? Naja... ich war 21, grade nach Köln gezogen, hatte nen Job bei der Lufthansa (inkl. 24/7) und mein langjähriger On/Off Freund kam zu Besuch. Schwarzer GI Sohn der frühen 80er Jahre. Es war Januar, es war kuschelig, es war viieeel Liebe – ich wurde schwanger. Tja, jetzt bin ich seit 8,5 Jahren Alleinerziehende Mutter – ich liebe meine Tochter. Und doch hätte so einiges anders laufen können und sollen in meinem Leben. Fuck Off. Die Episoden – alles andere als Langweilig, es geht dabei mehrfach um Leben und Tod, es geht um Entscheidungen, es geht um Politik und Gesellschaft, es geht um Liebe und um Schmerz – die mein Leben bisher so geprägt haben werden immer wieder Einfluss hier haben. So sei es drum. Also ich habe den Job in der Versicherung gekündigt. Ende Juni ist da schluss. Ich war jetzt 5 Jahre lang Versicherungsangestellte im Hartz IV bezug – klingt so wie es ist: Scheiß Bezahlung. Über 400,00 € Basis ging da offiziell nie was. Aber der Teufel sei geritten über die paar inoffiziellen Euros zu sprechen... während für Uschi an der Kasse 8,50 € Mindestlohn gefordert ist und ich in dem Job deutlich weniger hatte... Das ist der Punkt an dem ich jetzt grade ausbreche... Nach zwei Jahren ewigen hin und her würgens... kann darf soll ich??? Verdammt dura nu mach einfach! Also habe ich allen Unkenrufen zum trotz gekündigt und bin nun für alle grade Schwein vor dem Herren. Wat solls? Die Welt ist seit Jahren Ar.....och zu mir, jetzt bin ich es zu Ihr. In den ersten Jahren, bevor meine Tochter zur Schule kam, war ich mit Ihr zusammen viel unterwegs. USA (Papa), Spanien, Schweiz, England. Ich konnte mir Freiräume schaffen. Die will ich mir jetzt zurück holen... Dieser Sommer wird anders – endlich wieder.

27.5.14 21:51, kommentieren

Werbung


start

So dann starten wir mal... Jetzt kommt das öde Vorstellen – aber wat solln mer maache? Ihr werdet vermutlich mehr zwischen den Zeilen lesen und erfahren – sofern Ihr denn wollt... Vorab, bevor der ganze langweilige Kram startet... Ich wollte mal einen etwas anderen Blog machen, den einer Vorstadtmutter die dem Vorstadtmutterimage einfach nicht gerecht werden kann, will und soll wie geasgt: 3.30 ist die Schallgrenze, dementsprechend verkneift euch blöde Komments – wer kein Bock hat braucht nicht lesen... Okay, man nenne mich „dura“ das „Zèl“ benutze nur wer mich mag siezen... Und nun wer ich eigentlich bin, und was ich eigentlich will... Ich bin 30 Jahre alt – und wohne nunmehr seit 10 Jahren im „schönen Kölle“ - seit August 2004 um es genau zu sagen … die meiste Zeit davon hier in diesem Haus, in einem Kölner Stadtteil, wo die rechte „Pro Köln“ teilweise einen Wahlerfolg von 13 % einfahren konnte. Ich habe eine 8 Jährige Tochter – sie ist Afrodeutsch … Grade habe ich wie gesagt die zweite Flasche Reissdorf geleert – und jetzt versuche ich „kleiner Feigling – Bubble Gum“ - nein, nicht glauben ich wäre Alki oder so... ich mag nur heute Abend etwas klar werden, oder eben unklar und da gehört sowas ungehörtes einfach dazu Also Prost!

27.5.14 21:24, kommentieren